Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Berg am Starnberger See  |  E-Mail: info@gemeinde-berg.de  |  Online: http://www.gemeinde-berg.de

Fakten zur Windenergie in Berg

  1. Strom aus Windenergie ist ein wichtiger Baustein im intelligent vernetzten,
    künftigen Energiemix der Gemeinde Berg.
  2. Windstrom ist sauber und nachhaltig, leistet einen erheblichen Beitrag zum
    Klimaschutz und hilft dabei, den nachfolgenden Generationen eine intakte Umwelt
    zu hinterlassen.
  3. Die geplante WEA sind speziell für das Binnenland entwickelt (große Nabenhöhe,
    großer Rotordurchmesser) und möglichst geräusch- und wartungsarm
    konzipiert.
  4. Die Größe und Effizient moderner Binnenland-Windräder erlaubt an guten
    Standorten in unserer Region einen wirtschaftlichen Betrieb.
  5. Die Wirtschaftlichkeit der geplanten WEA wird mit genügend Sicherheitszuschlägen
    kalkuliert, um kein Risiko bei dieser Investition einzugehen.
  6. Die Ertragsberechnungen der zwei unabhängigen Windgutachter bestätigen die
    gute Eignung des vorgesehenen Standorts auf dem Höhenrücken der
    Wadlhauser Gräben.
  7. Mit den geplanten Anlagen könnte der gesamte Strombedarf der Gemeinde
    Berg rechnerisch gedeckt werden, d.h.: rund 3.500 Haushalte, Betriebe und
    Infrastruktureinrichtungen könnten mit sauberer, klimafreundlicher Energie
    versorgt werden.
  8. Windenergie trägt zur Wertschöpfung im Ort, in der Region und in Deutschland
    bei. Das Geld fließt nicht wie bisher an Öl-, Gas- und Uranlieferanten ins
    Ausland.
  9. Windenergie eröffnet zusätzliche Einkommensmöglichkeiten für die Gemeinde in
    Form von Erlösen aus dem Anlagenbetrieb, was allen Bürgerinnen und Bürger
    zu Gute kommt.
  10. Die gesetzlichen Vorgaben zum Abstand zwischen den WEA und der Wohnbebauung
    werden jederzeit mehr als erfüllt. Der Abstand der geplanten Standorte
    zur Wohnbebauung beträgt mindestens 1.200 Meter (+/- 50 m).
  11. WEA bestehen aus vergleichsweise wenigen Komponenten, die nach Einstellung
    des Betriebs recycelt oder wiederverwendet werden können. Der Rückbau
    der WEA nach Betriebsende ist ferner über den Genehmigungsbescheid
    gesichert.
  12. Zukunftsorientierte Gemeinden profitieren vom positiven Image regenerativer
    Energieerzeugung.

drucken nach oben

Gathered data!