A 95 München – Garmisch-Partenkirchen Brückenerneuerung am Autobahndreieck Starnberg

  • Abbau des Traggerüsts für die neue Brücke in den Nächten vom
    06.07.2020 bis voraussichtlich 10.07.2020
  • Nächtliche Teilsperrungen der Rampenäste am AD Starnberg
  • Umleitungsstrecken über Wangen sind vor Ort ausgeschildert

Aufgrund technischer Probleme konnte der geplante Aushub des Traggerüstes für die neue Brücke in dieser Woche nicht abgeschlossen werden. Zudem mussten die Arbeiten mehrmals aufgrund von Unwetterwarnungen und durchziehenden Gewittern zur Sicherheit der Arbeiter vor Ort unterbrochen werden, wodurch es weitere Verzögerungen gab.


Somit müssen die Arbeiten in der nächsten Woche fortgesetzt werden. In den Nächten zwischen Montag, 06.07.2020, bis voraussichtlich Freitag, 10.07.2020, werden am Autobahndreieck Starnberg die Verbindungsrampen von Starnberg nach München und von Garmisch-Patenkirchen nach Starnberg wechselseitig aufgrund des Abbaus des Traggerüsts gesperrt. Die Sperrungen beginnen jeweils gegen 20:00 Uhr und werden bis 5:00 Uhr beendet.


Während der Sperrung des Rampenastes von Starnberg nach München wird der Verkehr an der Anschlussstelle Percha aus der A952 ausgeleitet und über Wangen nach München-Fürstenried geführt.


Während der Sperrung des Rampenastes von Garmisch-Patenkirchen nach Starnberg wird der Verkehr der Anschlussstelle Schäftlarn aus der A95 ausgeleitet und über Wangen nach Percha geführt.


Eine gleichzeitige Sperrung beider Verbindungsrampen erfolgt nicht. Die Umleitungsstrecken sind vor Ort ausgeschildert.

Hintergrund


Die Sperrungen sind notwendig, um das Traggerüst für die neue Brücke am Autobahndreieck abzubauen Das Traggerüst diente als Schalung für die Betonage der Brücke.


Ab August beginnen im Bereich des AD Starnberg die Asphaltierungsarbeiten sowie die Installation der Schutzplanken. Die komplette Baumaßnahme wird voraussichtlich bis Ende 2020 abgeschlossen sein.


Die Arbeiten finden unter freiem Himmel statt. Daher sind jederzeit witterungsbedingte Anpassungen oder Änderungen des Zeitplans möglich.


Wir bitten die Verkehrsteilnehmer und die von den Umleitungen betroffenen Anwohner um Verständnis für die unvermeidbaren Arbeiten.

 

Kontakt
Pressestelle der Autobahndirektion Südbayern
Telefon: 089/54552-3280
Mail: pressestelle@abdsb.bayern.de


Informationen zur aktuellen Verkehrslage auf den Autobahnen finden Sie im Internet unter www.bayerninfo.de

drucken nach oben